Canephron Header Bild Fragen
Aktualisiert am 05.08.2022

Häufige Fragen zu Canephron®

Was ist der Unterschied zwischen Canephron® N und Canephron® Uno?

Die arzneilich wirksamen Bestandteile in beiden Präparaten sind identisch. Der Unterschied zwischen Canephron® Uno und Canephron® N Dragees besteht lediglich in der Wirkstoffmenge – ein Dragee von Canephron® Uno enthält die doppelte Wirkstoffmenge wie ein Canephron® N Dragee. Das Canephron® Uno Dragee ist dadurch etwas größer als das Canephron® N Dragee. Die Dosierung reduziert sich von 3 x 2 Canephron® N Dragees auf 3 x 1 Dragee täglich bei Canephron® Uno.
Canephron® Uno ist als Packung mit 30, 60 und 90 Dragees erhältlich. Canephron® Uno und Canephron® N eignen sich für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene.

Ist Canephron® zur Langzeitanwendung geeignet?

Die Anwendungsdauer von Canephron® N ist nicht begrenzt. Es gibt keine Hinweise, dass eine längerfristige Anwendung von Canephron® N mit Risiken oder anderen als den im Beipackzettel aufgeführten Nebenwirkungen verbunden ist. Canephron® Uno darf nicht länger als 2 Wochen in Selbstmedikation angewendet werden. Eine dauerhafte Einnahme von Medikamenten sollte generell vom Arzt überwacht werden.

Wann sollte man Canephron® einnehmen?

Der Zeitpunkt der Einnahme von Canephron® Uno und Canephron® N (Tropfen oder Dragees) kann individuell gewählt werden. Bei Magenempfindlichkeit empfehlen wir Canephron® nach den Mahlzeiten mit einem Glas Wasser einzunehmen. Die Verträglichkeit wird damit erhöht.

Ist Canephron® glutenfrei?

Ja. Sowohl Canephron® Uno, Canephron® N Tropfen als auch Canephron® N Dragees sind glutenfrei.

Kann man Canephron® zusammen mit anderen Arzneimitteln nehmen?

Ja. Wechselwirkungen zwischen Canephron® und anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt.

Was ist bei der Einnahme von Canephron® in der Schwangerschaft und Stillzeit zu beachten?

Eine Anwendung von Canephron® Uno und Canephron® N Dragees während der Schwangerschaft kann in Betracht gezogen werden, wenn dies vom Arzt als notwendig erachtet wird. Es ist nicht bekannt, ob Canephron® oder seine Wirkstoffe/Abbauprodukte in die Muttermilch übergehen. Canephron® soll daher während der Stillzeit nicht angewendet werden.

Canephron® N Tropfen enthalten Alkohol; die Anwendung von Canephron® N Tropfen in der Schwangerschaft und Stillzeit soll vermieden werden. Lassen Sie sich von einem Arzt beraten.

Ist Canephron® für Männer geeignet?

Harnwegsinfekte sind bei Männern aufgrund einer potentiellen Prostatabeteiligung grundsätzlich als kompliziert einzustufen. Eine Anwendung von Canephron® bei Männern sollte nur nach Rücksprache mit einem Facharzt erfolgen.

Apothekenfinder
Ratgeberdownload

Ratgeberdownload

Weitere Informationen zum Thema Blasenentzündung finden Sie hier zum downloaden

Canephron® Ratgeber