Canephron Header Bild chronische Blasenentzündung

Chronische Blasenentzündung

Dauerbrenner Blasenentzündung

Als chronische Blasenentzündung bezeichnet man länger anhaltende oder ständig wiederkehrende Entzündungen der Blase. Der Leidensdruck der Betroffenen ist sehr hoch. Viele Patienten leiden alle paar Wochen unter einer Blasenentzündung; bei anderen ist die Symptomatik einer Blasenentzündung sogar dauerhaft vorhanden. Dies hat zur Folge, dass die Betroffenen im täglichen Leben eingeschränkt sind und ihre Lebensqualität somit oftmals deutlich beeinträchtigt ist.

Bei chronischen Blasenentzündungen unterscheidet man bakterielle Infektionen von solchen, bei denen keine Bakterien nachgewiesen werden (abakterielle Infektion).

Teufelskreis Blasenentzündung 

Leidet ein Patient mehr als

  • zweimal im Halbjahr oder
  • dreimal im Jahr

unter einem bakteriellen Infekt der Blase, spricht man von einer wiederkehrenden Blasenentzündung. Rund ein Viertel der Frauen sind davon betroffen.

Rezidive, die später als 14 Tage nach der Primärtherapie auftreten, gehen auf das erneute Eindringen von Keimen zurück und machen etwas mehr als 90 Prozent der rezidivierenden Harnwegsinfekte aus. Darm- und Vaginalflora bilden hierfür das Erregerreservoir.

Dennoch lassen sich bei manchen Patienten - trotz der schweren Symptomatik einer wiederkehrenden Blasenentzündung - keine Bakterien nachweisen. Diese abakterielle Form der Blasenentzündung wird auch als „interstitielle Zystitis“ bezeichnet.

Zunächst stellt sich die interstitielle Zystitis wie eine akute, später chronisch wiederkehrende Blasenentzündung dar. Es lassen sich im Urin aber keine Bakterien nachweisen, wie es für eine Blasenentzündung typisch ist. Der Verlauf der Erkrankung ist oft schwankend; dabei führt körperlicher und/oder psychischer Stress regelmäßig zur Verstärkung der Beschwerden. Auch Lebensmittel, wie zum Beispiel Kaffee, Zitrusfrüchte oder scharfe Gewürze, können die Symptomatik verstärken.

Die Diagnose der interstitiellen Zystitis ist eine Ausschlussdiagnose. Für die Betroffenen ist es daher oft ein jahrelanger Leidensweg, bis die Erkrankung diagnostiziert und adäquat behandelt werden kann. 

Pflichtangaben

PFLICHTANGABEN

Canephron® Uno • Traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur unterstützenden Behandlung und zur Ergänzung spezifischer Maßnahmen bei leichten Beschwerden (wie häufigem Wasserlassen, Brennen beim Wasserlassen und verstärktem Harndrang) im Rahmen von entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege; zur Durchspülung der Harnwege zur Verminderung der Ablagerung von Nierengrieß bei Erwachsenen. Canephron® N Dragees, Canephron® N Tropfen • Traditionell angewendet zur unterstützenden Behandlung und zur Ergänzung spezifischer Maßnahmen bei leichten Beschwerden im Rahmen von entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege; zur Durchspülung der Harnwege zur Verminderung der Ablagerung von Nierengrieß.

Hinweis: Canephron® Uno und Canephron® N sind traditionelle pflanzliche Arzneimittel, die ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert sind.

Canephron® N Tropfen enthalten 19 Vol.-% Alkohol.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

BIONORICA SE | 92308 Neumarkt    
Mitvertrieb: PLANTAMED Arzneimittel GmbH | 92308 Neumarkt

Stand: 01|18

Nur in der Apotheke erhältlich.


Apothekenfinder
Ratgeberdownload

Ratgeberdownload

Weitere Informationen zum Thema Blasenentzündung finden Sie hier zum downloaden

Canephron® Ratgeber

Jetzt bestellen

Canephron® Uno in Ihrer Apotheke vor Ort bestellen

Bequem von zu Hause aus bestellen und

• in wenigen Stunden abholen oder
• direkt von Ihrer Apotheke liefern lassen.

Jetzt bestellen!